Archiv für den Monat: November 2014

Unser Tonteich im Herbst

Nun hat uns der November im Griff, die Geschäfte versuchen uns seit Wochen auf Weihnachten einzustimmen und was machen wir vom Tonteich?

Nein, wir harren nicht in der vielleicht vermuteten Winterstarre!

Im Herbst konnte ich zum wiederholten Male feststellen, wie fast täglich wechselnde Farbnuancen des Laubwaldes unseren Tonteich erstrahlen lassen. Diesen Anblick, der das Herz öffnet, möchte ich auch in den nächsten Jahren nicht missen.

Ich möchte Sie aber auch teilhaben lassen am Rückblick auf die abgelaufene Saison und am Ausblick, was uns Alle in der neuen Saison erwartet.

Rückblickend kann ich feststellen, dass das wechsellaunige Wetter bei uns doch einige Sorgenfalten hinterlassen hat. Unsere Gäste hielten sich wetterbedingt im Mai und Juni merklich zurück. Der wunderschöne Juli verhinderte mit knapp 27.000 Gästen ein finanzielles Fiasko, während im Augustregen meine optimistischen Hochrechnungen zerflossen. Letztendlich gab es aber ein zufriedenstellendes Gesamtergebnis von 50.000 Besuchern.

Bei unserer Abschiedsveranstaltung am 31. August war für jeden Musikgeschmack etwas dabei: Während die Band MITNYTE FLYTE eher leisere Töne mit Soul, Funk und Jazz anschlug, hielt die Reinbeker Rockband DIE X-AGENTEN mit Ihrem Sänger Martin auch müde Geister wach.

Das wirklich alles krönende Feuerwerk war ein wunderbarer Abschluss der Saison.

Ja, und dann war der Zeitpunkt mit einem Mal da: Nach endlosen Planungen, viel Stress mit der Unteren Naturschutzbehörde, bevor diese die erforderliche Genehmigung zur Entschlammung erteilte, konnte diese endlich beginnen. Auch die finanzielle Spritze aus EU-Mitteln in Höhe von 168.000 € wurde bewilligt.

Die Abfischung, die uns hinderte, die Saison zu verlängern, begann planmäßig am Montag, dem 01. September.

Bis Ende Oktober waren über 18.000 Karauschen abgefischt und umgesiedelt.

Das beauftragte Unternehmen für Fisch- und Gewässerökologie führte die Abfischung mit einem Elektrofischfanggerät durch; dies ist eine für die Fische besonders schonende Art.

Die Fische sind jedoch intelligenter als vermutet: Da sie merkten, dass irgendetwas in Gange ist, wichen sie von der Ufernähe in die Teichmitte aus, wo sie nur schwerer zu erwischen sind. Leider ist es mir nicht gelungen, einen grinsenden Fisch zu fotografieren…

Die Entschlammungsmaßnahme begann am 9. Oktober. Zunächst wurde der ausgelaugte Ton des Glimmertonfeldes abgeschoben und ordnungsgemäß entsorgt.

Das Glimmertonfeld ist unsere Reserve am Tonvorrat. Nach Abschluss der Maßnahme wird es durch Regen und ergänzend durch eine Wasserpumpe berieselt. So wird sichergestellt, dass der PH-Wert durch Nachschub von Schwefelsäure und Sulfat niedrig bleibt.

Seit dem 03. November wird nun auch die tatsächliche Entschlammung durchgeführt. Um diese reibungslos und natürlich auch erfolgreich durchzuführen, haben sich unser Planungsbüro und der beauftragte Unternehmer Wolfgang Wulff aus Wentorf einiges einfallen lassen: Sie wird durch eine bootähnliche Plattform, die durch ausgeklügelte Technik alle Erfordernisse zielgenau umsetzt, durchgeführt. So wird mit großem Druck der sehr wasserhaltige Schlamm durch die Saugvorrichtung über Verbindungsschläuche direkt in die großen wasserdurchlässigen Behälter, die auf der Parkfläche liegen, gepresst. Dann fließt das Tropfwasser über die Siele in den abgetrennten Regenwasserkanal. Wenn dieser gefüllt ist, setzt eine elektronische Pumpe ein und pumpt das Wasser über andere Schläuche zurück in den Tonteich.

So ist sichergestellt, dass nach Beendigung der Entschlammung – wohl noch in diesem Jahr – der Tonteich ausreichend Wasser hat.

Nach der Maßnahme wird der PH-Wert wohl bei niedrigen 5 liegen. So steht uns und Ihnen ab der Saison 2015 wieder unser Gesundbrunnen zur Verfügung. Es ist wirklich verbrieft, dass unser Wasser der Wirkung der essigsauren Tonerde entspricht und besondere Heilwirkung bei Hautproblemen bewirken kann.

Ich darf Ihnen eine ereignisreiche Vorweihnachtszeit und auch schon Frohe Weinachten wünschen…

Und wir sehen uns bei der Saisoneröffnung am 9. Mai 2015!

 

Bernd Wyrwinski